Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Südtirol’

Er soll in diesem Dorf seine Heimat haben. Der Gewürztraminer heißt deshalb so, weil er aus dem Südtiroler Dorf Tramin stammt. Die rote, süße Traube ist Grundlage für einen goldenen, intensiven Wein, der nicht jedermanns Sache, aber bei den meisten Kennern doch sehr beliebt ist. Der Gewürztraminer gedeiht an sonnigen Südhängen und ist sehr anspruchsvoll, was den Boden und die Lage betrifft. Wenn die Bedingungen stimmen, ist das Ergebnis ein säurearmer Wein mit intensivem Aroma und wunderbar goldener Farbe. Immer wieder organisieren die Traminer Verkostungen nicht nur der eigenen Weine. Vergleiche werden gemacht um an den Ergebnissen zu wachsen oder in dem bestätigt zu werden, was ist. Der Gewürztraminer ist ein Wein mit Charakter, der geliebt oder ignoriert wird. Und eins sei noch dazugesagt: Wer ein Weingut mit dieser Sorte besitzt, darf sich glücklich schätzen ;-).

Read Full Post »

Was dem Schweizer sein Willhelm Tell, ist dem Südtiroler sein Andreas Hofer…oder so ähnlich ;-). Mehr darüber…

Allerhand über unser Land!

Read Full Post »

Es ist schon ein ganz besonderer Winter, der uns heuer nicht loslassen will. Grad regnet es wieder und auf den Bergen fallen die Flocken (Wetter in Südtirol). Passionierte Skifahrer sind froh um die Verlängerung der Saison. Im Schnalstal sind die Lifte bis zum 3. Mai geöffnet, und wenn es so weitergeht, wird dieser Termin vielleicht sogar nochmal verschoben. Ah na! Grad hab ich nachgeschaut, wenn Mitte Juni schon die Sommersaison beginnen soll, werden die Macher die Zeit wohl für sich oder für Aufräumarbeiten benötigen. Kurzras also in Daueraktion. Denn was sind denn schon fünf Wochen dazwischen. Ein großzügiger Urlaub – mehr nicht. Ich freu mich doch wieder auf die Sonne und den Frühling bei uns hier im Süden.

Read Full Post »

Super Idee! Die Eventcard ist wieder da! Weil man auf der Strecke durch den Vinschgau bis nach Bozen sehr gut mit dem Rad weiterkommt, haben die Betreiber der Vinschgerbahn sich etwas Besonderes ausgedacht. Mit der Eventcard kann man jederzeit auf den Zug umsteigen und den Rückweg mit der Bahn absolvieren. Außerdem stehen an viele Orten Räder zur Verfügung, damit man die Drahtesel nicht mit schleppen muss. Die Card gilt einen ganzen Tag und ist – wenn sie ausgiebig genutzt wird – sehr vorteilhaft.

In Bozen Süd, Meran, Naturns, Latsch, Spondinig, Schlanders, Mals und am Reschen stehen Leihfahrräder zur Verfügung. Außer am Reschen und in Bozen Süd, bieten diese ab 10. April, also morgen, ihre Dienste bzw. Räder an.

Ein Erwachsener zahlt 16 Euro für einen Tag auf dem Rad, Familien bekommen günstigere Angebote. Kinder bis zu sechs Jahren fahren kostenlos mit dem Zug und dürfen für 5 Euro Räder ausleihen. Kinder bis zu 16 Jahren zahlen 8 Euro für die Eventcard, Gruppen mit mehr als 10 Personen zahlen nur noch 14 Euro pro Mitglied. In den Preisen inbegriffen sind die Fahrt mit dem Zug, ein Leihfahrrad und Sturzhelm. Die Räder können an den sieben „Ausleihbahnhöfen“ überall zurückgegeben werden.

Ein eigener Radtransportshuttle soll verhindern, dass es in den Zügen zu Platzmangel kommt.

Ein ausgeklügeltes System für ein sehr umweltfreundliches Projekt, finde ich.

Für spontane Menschen ;-):

Südtirol Lastminute

Meran Hotel

Read Full Post »

Südtirol ist immer an vorderster Front mit dabei. Natürlich haben wir auch eine Singlebörse! „Bestofsingles“ nennt sie sich und wird Anfang Mai ihr erstes Kletter – Event anbieten. Die „Kraxlgaudi“ wird im Hochseilgarten des Fitnesscenters XSUND in Terlan stattfinden und vielen Menschen wieder die Möglichkeit geben, sich erholen und kennenlernen zu können. Ab 20 Uhr wird ein Fest in alten Gemäuern der Nachbarschaft dem Abend die nötigen Rahmenbedingungen bieten, um sich nach dem ersten Kennenlernen etwas ausführlicher unterhalten zu können. Tanzmusik ist für den späteren Abend vorgesehen. Für alle, die ihr Leben zu zweit verbringen wollen!

Read Full Post »

Ich surfe da so durch die Gegend, schaue nach, was es in unserem Land Neues gibt. Sagen wir mal so: Werbung über Südtirol findet man genug, ausführliche Inhalte – sprich Artikel mit großer Aussagekraft – weniger. Sehr oft werden in einer inzwischen sehr zur Gewohnheit gewordenen Werbesprache ein paar Sätze hingeworfen, ein paar Daten dazu gesellt und die Sache hat sich. Ist ja ok, wenn man sich nur allgemein über Südtirol informieren will. Seiten über die Provinz Bozen gibt es ja genug. Da ist eine, die fängt ausschließlich die Veranstaltungen in Südtirol auf und gibt sie an uns User weiter. Auch eine Möglichkeit, nützlich zu sein. Dann sind da noch andere, die einzelne Täler vorstellen und dort genauer auf Details und die passenden Veranstaltungen eingehen. Das Überetsch (Eppan und Kaltern) zum Beispiel oder die Orte rund um Bozen an der Suedtiroler Weinstrasse werden stets aktuell präsentiert.

Und in Kombination all dieser Seiten findet man dann schon, was man will.

Read Full Post »

Huch, manche Menschen haben noch ihre Blumen vor den Fenstern. Die dürften wohl den Kälteschock erfahren haben. Denn seit einigen Tagen hat die Kälte und der Schnee von Südtirol Besitz ergriffen. Ungewohnte Minusgrade im November verblüffen die Menschen von Meran bis hinunter nach Salurn. Die Schneefälle sind zwar nicht sehr umfangreich, doch hüllen sie die Dörfer immerhin in ein winterliches weißes Kleid. Am 22. und heute, am 24. November bedecken die schönsten Schneekristalle die Erde, morgen soll wieder die Sonne scheinen. Doch die Kälte bleibt und wird sogar noch etwas intensiver. Der Winter hat in diesem Jahr ein leichtes Spiel. Aber das passt wunderbar. So ist der sonst so graue, triste Monat November viel fröhlicher geworden. Die Kinder haben eine zusätzliche Freizeitbeschäftigung und freuen sich am griffigen Weiß. Und die Zeit des Wintersports beginnt für viele ein wenig früher, weil der Schnee die Lust am Rodeln, Skifahren und Schneeschuhwandern schneller weckt. Eine Fahrt ins Schnalstal oder nach Obereggen, nach Deutschnofen, nach Sulden oder auf den Kronplatz bringen sicher sehr viele Winterfreuden. Die Seiser Alm oder Reinswald im Sarntal, das Gadertal und Gröden sind ebenfalls für ihre wunderbare Berg-Kulisse berühmt. Wir können uns ja mehrere Gebiete ansehen.

Für den Urlaub im Schnee:  Südtirol Hotel

Read Full Post »

Bozen Waltherplatz

Bozen Waltherplatz

Bevor die ganzen Weihnachtsmärkte in Südtirol beginnen, haben sich Gastronomen und Hoteliers noch einige Dinge ausgedacht, die Gästen und Einwohnern der Orte mehr Genuss und Erholung in den Urlaub bzw. in den Alltag bringen. Mir scheint, ganz Südtirol feiert den Herbst. Das Törggelen wird zum Beispiel an vielen Orten angepriesen und zelebriert. Im Eisacktal hat es sowieso Tradition, in Bozens Umgebung, dem Burggrafenamt rund um Meran und an der Südtiroler Weinstraße wird sehr „heftig“ mit den gebratenen Kastanien und bodenständigem Essen geworben. Und die Werbung wirkt. In Kaltern z. B. steht an gewissen Tagen ein Köschtnbroter mit seiner Frau auf dem Marktplatz und verkauft gebratene Kastanien, den neuen Wein, Äpfel aus biologischen Anbau und was er sonst noch so in seinem Garten zur Verfügung hat. Und er hat sehr großen Erfolg mit dieser Aktion. Solange schönes Herbstwetter herrscht. Und dann hat das Weindorf noch etwas in seinem Repertoire: Die Kalterer Genusstour. Was vermittelt uns der Name: Die Aktion findet in Kaltern statt. Genießen darf man auch dabei. Aber man bleibt nicht an einem Ort. Ideen muss man haben! Sechs Kalterer Hotels, Restaurants und eine Eisdiele haben sich je einen Menügang für ein eben sechsgängiges Menü ausgedacht. Ein eigener Shuttlebus führt die Gäste von einer Lokalität zur nächsten. Und wenn es am Abend nicht schon dunkel wäre, könnte man Kalterns Landschaft noch etwas intensiver betrachten. Am 16. Oktober ist es soweit. Auch in Tramin und Bozen gibt es allerhand zu erleben.

Unterkünfte an der Weinstraße kann man hier finden: Bozen Hotel

Und weitere Sehenswürdigkeiten gibt’s hier: Karte Bozen

Read Full Post »

Kurtatsch an der Südtiroler Weinstraße

Kurtatsch an der Südtiroler Weinstraße

Schöne und interessante Orte gibt es in ganz Südtirol. Das Südtiroler Unterland z.B. hat einen ganz besonderen Reiz, denn es liegt ganz nah an der deutsch/italienischen Sprachgrenze. Zudem ist der Süden des Landes auch klimatisch sehr interessant. Sonne und Wärme herrschen hier vor – zumindest meistens. Denn heuer (2008) will auch das nicht so ausdauernd klappen. Der Regen macht immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Doch immerhin sind in Tramin, Kurtatsch, Kurtinig, Neumarkt, Margreid, Salurn, Montan und Auer die Temperaturen wesentlich höher als im oberen Vinschgau oder im Hochpustertal.

Außerdem hat jedes Dorf seine Eigenheiten, wie z.B. Margreid mit der anscheinend älteste Weinrebe Europas (1601 gepflanzt) und seinen klimatisch begünstigten Weinreben auf 1030 m Höhe in der Fraktion Unterfennberg.

Oder Salurn, das direkt an der Grenze zum Trentino liegt. Man hört es am „Slang“, wenn man durch den Ort spaziert. Italienische Worte mischen sich ganz unbefangen mit dem südtiroler Dialekt. Wie in der Landeshauptstadt leben auch hier zahlreich Bürger italienischer Muttersprache im eigentlich deutschen Südtirol. Das bringt manchmal Diskussionen auf, da die Mentalitäten doch verschieden sind. Auf einem Felssporn, über den Dingen, steht das Schmuckstück des Dorfes, die Haderburg.

Auer hingegen ist ein Durchzugsort und macht sich vor allem durch den rießigen Markusmarkt am 25. April jeden Jahres und die „Unterlandler Weinkostwoche“ beliebt.

Montan und Neumarkt bilden irgendwie eine Einheit. Die zwei Orte bieten während der „Blauburgunder Tage“ im Frühjahr ein niveauvolles Programm zum besonderen Wein, der in den Lagen rund um die zwei Orte sehr gut gedeiht. Das Zentrum Neumarkts mit seinem sehr schönen historischen Kern liegt im Tal, während Montan sich an den Berghang schmiegt. Viele kleine Fraktionen und Wanderziele gibt es hier zu entdecken. Orte wie Gschnon oder Glen haben schon ihre eigene Faszination.

Tramin gilt als Heimat des Gewürztraminers und macht mit einem regen Dorfleben im Laufe des ganzen Jahres immer wieder von sich reden. Kurtatsch liegt auf einer Sonnenterasse und Kurtinig mitten im flachen Tal ist sowieso ein kleiner Ort der Idylle.

Dieser Meinung bin nicht nur ich: Pustertal, Vinschgau, Sarntal, Eisacktal und Unterland, Südtirol kann sich in jeder Himmelsrichtung sehen (und erleben) lassen!

Read Full Post »

Da wir gerade von Ökostrom geschrieben haben, sei hier von einer weiteren Initaitive erzählt, die der Umwelt dienen und nachhaltig auf die Einstellung der Südtiroler wirken soll. Das Klimabündnis wird symbolisch erneuert, indem der zuständige Landesrat und viele fröhliche Mitfahrer, -geher, -skater,-kanufahrer und andere von Mitgliedsort zu Mitgliedsort fahren. Die demonstrative Veranstaltung erstreckt sich über drei Tage, in denen Südtirol auf umweltfreundliche Art durchquert wird. Die an sich lustige Fahrt wird mit allerlei Veranstaltungen, passend zum Thema gespickt und wer will, kann sich auf dem Weg sogar ein Rad ausleihen und nur ein Stück mitfahren. Die Fahrt am 24., 25. und 26. Juli 2008 ist auch für Kinder geeeignet. Hier erfahren Sie mehr von der Initiative!

Read Full Post »

Older Posts »